Aaron English (USA)

Veranstaltungsfoto

Datum:

15.09.2020

Uhrzeit:

20:00 - 22:30

Ort:

Großer Saal / Hölderlin Eins

Kategorie

Eintritt

Eintritt frei

Im Kalender eintragen »
Im Google-Kalender eintragen »

 

Aaron English ist ein Sänger/ Pianist und „Weltmusiker“ aus Seattle im Westen der USA.

Als 2008 sein Tourbus und seine Bühnenausrüstung bei einem Unfall auf einem Highway im Mittelwesten der USA zerstört wurden, fand seine Karriere ein abruptes Ende. Spenden von Fans ermöglichten ihm im Jahr 2009 die Veröffentlichung eines neuen Albums; die Single „Believe“ erreichte die Top 20 der FMQB Radio – Charts. Mit der „Aaron English Band“ schaffte er 2010 einen Top 5 Hit in Italien mit einer epischen Medley – Coverversion der Klassiker „Norwegian Wood“ und „Kashmir“ von den Beatles bzw. Led Zeppelin.

Aaron engagiert sich für soziale Projekte.  So verbrachte er im Jahr 2015 zwei Monate in Ostafrika, wo er das International Youth Music Project gründete, eine Wohltätigkeitsorganisation, die in Uganda und Kenia Musikprogramme für Kinder mit HIV – Infekton  und in Waisenhäusern durch Sperden von Instrumenten, Unterricht und Audio / Videoproduktionen unterstützt.

Aaron English ist als Singer/Songwriter weltweit unterwegs und will Menschen über alle Grenzen hinweg mit seiner Musik zusammenbringen. Sein Interesse für Musik aus allen Kontinenten verbindet ihn mit Peter Gabriel, dem er auch gesanglich nahe kommt.  Seine Musik nennt er „World Soul“, vorgetragen mit Piano, Gitarre, Schlaginstrumenten und teils mit akrobatischenHarmonien,  gesungen in Englisch und anderen Sprachen.

Bei seinem ersten Konzert in Kleefeld hat er uns mit seinem indischen Schlagzeugcomputer überrascht. Wir sind gespannt, was er uns in diesem Jahr mitbringt.

Hier noch zwei Kostproben von Aaron mit seiner Band und als Solist, in beiden Fällen noch mit kürzeren Haaren.

Hier die Top 5 – Platzierung in Italien im Jahr 2010

Mit „Wingless Bird“ war Aaron 2019 Finalist beim Hollywood Songwriting Competition

 

 

Zur Veranstaltungsübersicht »

Zum Programmkalender »