But beautiful…

Veranstaltungsfoto

Datum:

19.01.2021

Uhrzeit:

20:00 - 21:00

Ort:

Großer Saal / Hölderlin Eins

Kategorie

Eintritt

Eintritt frei, Spenden erbeten

Im Kalender eintragen »
Im Google-Kalender eintragen »

 

Ein Abend mit und über den Jazz.

In seinem Buch » But Beautiful « beschreibt Geoff Dyer bekannte Jazzmusiker. Jedoch nicht so, wie sie waren, sondern wie sie gewesen sein könnten.Dabei vermischt er Fakten und Fiktion zu einer Symbiose, in der er
den Menschen – den Musikern – ergreifend nahe kommt.
 
Christoph Bussius liest kurze Passagen aus G. Dyers Buch. Mit Sebastian Bauer spielt er Stücke der vorgestellten Musiker. Und der mehrdeutige Titel?  Es ist der Titel eines Jazzstandards:…..»Aber Schön«.
 
Christoph Bussius, geboren 1952 auf Norderney, begann mit 18 Jahren Saxophon zu spielen. Seitdem spielt er in vielen Bands und fühlt sich immer dem Jazz besonders verbunden. Er studierte in Oldenburg Musik und Physik für das Lehramt. In Hannover gab er seine Freude an der Musik an viele Schüler in Bläserklassen und Schulorchestern weiter.  Seit seiner Pensionierung ist er dort weiterhin musikalisch aktiv.
 
Sebastian Bauer, geboren 1988 in Lübeck, begann mit 16 Jahren e-Bass zu spielen. Während seiner Schulzeit nahm er aktiv an der Musikszene in Verden und Bremen teil. Verschiedene Workshops an seiner Schule (Domgymnasium Verden) und an der Hochschule für Künste in Bremen brachten Sebastian schließlich dazu, den Kontrabass zu seinem Hauptinstrument zu machen. Seit Oktober 2010 studierte er Kontrabass an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Professor Detlev Beier. Er ist als Bassist in verschiedenen Pop- und Jazzbands zu hören.
 
Im März 2020 sollte es endlich losgehen, nachdem die beiden länger an den Texten und der Musikauswahl gefeilt und geprobt hatten. Eine Premiere, die begeistert aufgenommen wurde, konnte gerade noch stattfinden – dann kam der Corona Lockdown.
 
Nun freuen Sich  Bauer & Bussius darauf, ihr Projekt dem Publikum im HÖLDERLIN EINS vorzustellen zu können.
Dauer der Veranstaltung ca. 60 Minuten – ohne Pause.

Zur Veranstaltungsübersicht »

Zum Programmkalender »

Buchungen