Open-Air Konzert und Kino: đŸ§›â€â™‚ïžNosferatu

Veranstaltungsfoto

Datum:

23.07.2021

Uhrzeit:

20:00 - 23:30

Ort:

Annabad

Kategorie

Eintritt

frei / Spenden erbeten

Im Kalender eintragen »
Im Google-Kalender eintragen »

 

Open Air Kino mit Konzert – Kleefelder Sommer im Annabad
NOSFERATU – EINE SYMPHONIE DES GRAUENS
–
Musikalisch begleitet vom Caspervek Ensemble/Spanien.

Begrenzte KapazitĂ€ten – Einlass mit Voranmeldung.

Für das leibliche Wohl sorgt Olli und sein Team (kein Picknick) Sitzgelegenheiten sind vorhanden, Decken oder Stühle können aber mitgebracht werden.

Einlass ab 20.00 Uhr, Konzertbeginn 20:30 Uhr und Filmbeginn 21:26 Uhr 

Die Stummfilme der 20er Jahre waren immer musikalische Live-Erlebnisse. Dies ist in den letzten Jahrzehnten nahezu in Vergessenheit geraten. Unter dem Namen Caspervek Ensemble haben sich Musiker zusammengefunden, um die KinoatmosphĂ€re der Stummfilm-Ära wieder zu beleben. Durch die Verwendung moderner Klangmittel wird eine ganz besondere Stilistik entwickelt. Die Komposition spielt bei der Vertonung eine ebenso wichtige Rolle wie die freie Improvisation.
Im Rahmen des
Kleefelder Sommers prĂ€sentieren wir “Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens” von Friedrich Wilhelm Murnau aus dem Jahre 1922 – ein Meisterwerk des deutschen Stummfilms. Es ist der geniale VorlĂ€ufer und Maßstab fĂŒr alle spĂ€teren Dracula-Verfilmungen, in dem die technischen, poetischen und emotionalen Effekte des Mediums virtuos genutzt werden.
Inhalt:
Ellen und Thomas Hutter sind ein glĂŒckliches junges Paar. Eines Tages wird Thomas Hutter von seinem Makler in die Karpaten geschickt, um dort dem Grafen Orlok ein Haus zu verkaufen. Dass dies keine gewöhnliche GeschĂ€ftsreise ist, zeigt sich, als er sich dem Schloss des Grafen nĂ€hert. Die Einheimischen erschrecken, als sie das Reiseziel des jungen Mannes erfahren. Doch Hutter betritt furchtlos das Schloss. Nachts verhandelt er mit dem Schlossherrn. Eines Morgens findet er zwei kleine rote Male an seinem Hals. Als Orlok zufĂ€llig das Bildnis von Hutters Frau Ellen in einem Medaillon erblickt, unterschreibt er sofort den Kaufvertrag fĂŒr das angebotene Haus. Hutter ahnt, dass er damit das VerhĂ€ngnis in seine Heimatstadt eingeladen hat.

Caspervek Ensemble:                                                             

Brais GonzĂĄlez (Klavier)
Eduards VecbaĆĄtiks (Geige)
Clara MascarĂł (Bratsche)
Julia Caro (Cello)
Blas Castañer (Schlagzeug)

 

Zur VeranstaltungsĂŒbersicht »

Zum Programmkalender »

Buchungen

Freie Platzwahl


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darĂŒber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .